Weissenkirchen: Zu einem Unfall mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug kam es am Dienstag, 14.03.2017, gegen die Mittagszeit. Am Gaisberg in Wösendorf (Gde. Weissenkirchen/ Wachau) führte ein selbstfahrender Muldenkipper Steintransporte durch. Beim Abkippen kam es zu einem Zwischenfall.

Die alarmierten Rettungskräfte der Feuerwehren Wösendorf, Spitz und Weissenkirchen, sowie ein Notarzthubschrauber und Rettungstransportwagen eilten zur Unfallstelle am Weinberg.

Beim Abkippen klemmten sich die geladenen Steine zwischen den Bordwänden ein, das Führerhaus verdrehte sich und eine Person wurde am Fuß von einem Teil der Kabine verletzt. Das ersteintreffende Kommandofahrzeug der FF Weissenkirchen konnte umgehend die Lage erkunden, die Betreuung des Patienten unterstützen und eine erste Meldung abgeben. Dadurch das niemand eingeklemmt war konnten die Einsatzfahrzeuge der FF Spitz die Anfahrt abbrechen.

Rasch war auch das Rote Kreuz Spitz vor Ort und der Notarzthubschrauber Christophorus 2 konnte direkt beim Patienten auf einer brachliegenden Fläche auf der Weinterrasse landen. Der eingetroffene Gemeindearzt Dr. Klemens Reinberg und Notarzt Dr. Herwig Jamek halfen dem Notarztteam bei der Stabilisierung. Die Feuerwehren Wösendorf und Weissenkirchen unterstützten bei der Versorgung und Transport der verletzten Person zum Hubschrauber.

Nach dem Abflug von Christophorus 2 wurde mit der Bergung des Fahrzeuges begonnen. Mit Unterstützung eines Fuhrwerkunternehmens wurde die Fahrerkabine aufgestellt und die Ladefläche entladen. Anschließend wurde das Gefährt dem Besitzer übergeben und die Feuerwehren konnten wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
FF Wösendorf, 2 Fahrzeuge
FF Spitz, 3 Fahrzeuge
FF Weissenkirchen, 2 Fahrzeuge
Rotes Kreuz Spitz, 1 Fahrzeug
Notarzthubschrauber Christophorus 2
Notarzt Dr. Herwig Jamek
Dr. Klemens Reinberg
Polizei Weissenkirchen, 1 Fahrzeug, 2 BeamtInnen

Informationen-Fotos: OBI Florian Stierschneider, ASBÖA, Abschnittsfeuerwehrkommando Krems-Land, http://www.afkdo-kremsland.at