Krems :  Als im Jahre 1998 der Brunnkirchner Hauptplatz neu gestaltet wurde, wurden auch zwei Wasserbecken errichtet, die als Springbrunnen dienen sollten.

In Anbetracht eines fehlenden Wasserzu- bzw. -abflusses war das Wasser jedoch nie in Bewegung. Dieser Umstand führte dazu, dass es trotz regelmäßig durchgeführter Reinigungsarbeiten immer wieder binnen kürzester Zeit zu Schmutzansammlungen und Algenbildungen kam. Dieses grüne, veralgte Wasser war wahrlich kein Blickfang.

Nunmehr wurden auf Anregung von Gemeinderätin Hannelore Rohrhofer von der SPÖ Krems-Süd und des Vereines Interessengemeinschaft Schönes Brunnkirchen unter Obfrau Andrea Kupka die beiden Wasserbehälter zu großen Blumenbeeten umfunktioniert. Die Befüllung und Bepflanzung wurde seitens des Kremser Stadtgartenamtes unter der Führung von Eduard Pauer von den Mitarbeitern René Kutschera und Daniel Enengl bewerkstelligt. Um das Gießen wird sich zukünftig die Interessengemeinschaft Schönes Brunnkirchen kümmern, wofür Stadtrat Werner Stöberl schon jetzt herzlich dankt.

Die volle Blütenpracht wird sich natürlich erst im Frühjahr 2021 zeigen, die Freude der Brunnkirchnerinnen und Brunnkirchner ist aber bereits jetzt groß.

Im Bild von links: Foto Stadt Krems, : GRin Hannelore Rohrhofer (Vorsitzender der SPÖ Krems-Süd), Stadtrat Werner Stöberl, Eduard Pauer (Stadtgartenamt), Daniel Enigl, Rosa Wimmer, StR Helmut Mayer, Anton Söllner, René Kutschera, Andrea Kupka (Obfrau Interessengemeinschaft Schönes Brunnkirchen).

Mit besten Grüßen, Klub sozialdemokratischer Gemeinderätinnen und Gemeinderäte
der Stadt Krems an der Donau, Pressedienst, www.spoekrems.at