Krems: Vortrag „Collection Studies and Management“ an der Donau-Universität Krems zu Audience Development und Markenbildung für Sammlungsinstitutionen

Am 16. Juli 2019 haben Interessierte die Möglichkeit, eine Lehrveranstaltung des Masterstudiums Collection Studies and Management an der Donau-Universität Krems zu besuchen. Audience Development- und Marken-Experte Matthias Henkel diskutiert mit Studierenden, wie es möglich ist, im Wettbewerb mit anderen Institutionen neue BesucherInnen zu gewinnen. Die Teilnahme ist kostenlos. Im Anschluss besteht die Gelegenheit zur Studienberatung.

Museen und Sammlungsinstitutionen befinden sich in einem immer intensiveren Wettbewerb um die Aufmerksamkeit (potentieller) BesucherInnen. Ausstellungen mit „große Namen“ und immer neue Präsentationsformen buhlen um das Interesse des kulturaffinen Publikums. Somit wird die Frage, wie BesucherInnen gewonnen und gebunden werden können, für museale Einrichtungen immer wichtiger. Die Veranstaltung vermittelt einen Einstieg in die Entwicklung eines erfolgreichen, contentbasierten Marketingkonzepts und das Verständnis des Museums als Marke.

Zum Vortragenden:
Dr. Matthias Henkel ist CEO von Embassy of Culture. Er war Leiter der Stabsstelle Presse, Kommunikation und Sponsoring der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin/Stiftung Preußischer Kulturbesitz (2001–09) und
Direktor der Museen der Stadt Nürnberg (2009–13). Zudem war er Mitglied im Leitungsteam des Zentrums für Audience Development (ZAD) am Institut für Kultur- und Medienmanagement der Freien Universität Berlin (2013–17).

Im  Bild: Matthias

Vortrag „Collection Studies and Management“
Termin: 16.7.2019
Beginn: 9:30 Uhr
Ort: Donau-Universität Krems, Gruppenraum 1.1 (Hauptgebäude)
Anmeldung: per E-Mail an annemarie.klaus@donau-uni.ac.at

Die TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt.