Grafenegg-Walkersdorf: Acht Feuerwehren wurden in den Mittagsstunden des 2. März 2016 von der Bezirksalarmzentrale Krems zu einem Wohnhausbrand in Walkersdorf alarmiert. Ein Mitglied der Feuerwehr Walkersdorf führte Arbeiten in einer Halle seines landwirtschaftlichen Betriebes durch. Nach einer kurzen Pause kam er zurück und bemerkte dichten Rauchaustritt aus dem Gebäudeteil wo er kurz zuvor noch gearbeitet hat.

Ein darin befindlicher Traktor stand in Brand. Er alarmierte über Notruf die Bezirksalarmzentrale Krems und nahm mit einem Handfeuerlöscher einen ersten Löschangriff vor. Durch die hohe Brandintensität musste er die Löschversuche erfolglos abbrechen und das das Eintreffen seiner Feuerwehrkameraden abwarten.

Bei der Ankunft der ersten Einsatzkräfte vom nur wenige Meter entfernten Feuerwehrhaus, war das Brandobjekt in dichten Rauch gehüllt. Auch aus dem mit Tonziegeln gedeckten Dacht quoll bereits dichter Rauch. Unter Umluft unabhängigen Atemschutz wurden sowohl ein Innen- als auch ein Außenangriff mit mehreren Rohren vorgenommen. Die Brandausbreitung auf den Dachstuhl direkt über dem brennenden Traktor konnte jedoch nicht verhindert werden.

Mit drei Rohren im Außenangriff konnte der offene Brand am Dach rasch niedergeschlagen werden. Nach dem Eintreffen des Atemluftfahrzeuges der FF Langenlois wurde ein wenig abseits der Einsatzstelle ein Atemschutzsammelplatz errichtet. Mit der Teleskopmastbühne der Feuerwehr Langenlois wurde der Dachstuhl kontrolliert und gezielte Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Bereits 90 Minuten nach Einsatzbeginn konnten die ersten Feuerwehrkräfte wieder vom Einsatzort abgezogen werden und in die Einsatzbereitschaft herstellen. Die Feuerwehr Walkersdorf führte anschließend noch Nachlösch- und Aufräumarbeiten durch.

* Eingesetzte Kräfte:
FF Engabrunn
FF Etsdorf
FF Hadersdorf
FF Kamp
FF Langenlois
FF Sittendorf
FF Straß im Straßertale
FF Walkersdorf
Brandursachenermittler
Polizei
Rettung

Informationen: OBI Christoph Firlinger, BSBÖA, Fotos BFK-Krems M. Wimmer,
www.bfk-krems.at