Krems: Am Dienstag, den 10. April 2018 um 18:30 Uhr planen wir im Audi Max der Donau Universität Krems eine Podiumsdiskussion.

* Unter der Leitung von Dr. Maria Harmer vom ORF diskutieren:
Mag. Gregor Henckel-Donnersmarck, Altabt des Stiftes Heiligenkreuz

Dr. Franz Schmatz, Psychotherapeut und Theologe, Krems

Mag. Niko Alm, Gründer der Laizismus-Initiative, Mitglied der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Österreich, Wien

* Götter, Technologien, Quanten, Wirtschaft – woran glauben wir eigentlich noch? Die Ausgangslage ist durchaus interessant: Während im Jahr 2016 in Österreich rund 60.000 Personen aus der katholischen und evangelischen Kirche ausgetreten sind, erfreuen sich Fußball- und Sportstadien, Yogakurse und Bars größter Beliebtheit.

Aber ist das wirklich ein Hinweis, dass den Menschen Religion weniger wichtig geworden ist?

Unbestritten ist: Bewusst oder unbewusst – jeder von uns glaubt an etwas. Wir brauchen den Glauben, um unserem Leben einen Sinn zu geben.

ZEIT-Autor Christian Schüle beschreibt unser Verhältnis zum Glauben wie folgt: „Man muss nicht an Gott glauben, um zu glauben. Man muss nicht Katholik sein, um anzubeten. Man muss sich nicht zum Protestantismus bekennen, um seinen Nächsten zu lieben. Wer aber glaubt, der Mensch komme
ohne Glaube aus, der glaubt somit erstens selbst und macht zweitens die Rechnung ohne die Spezies Mensch.

Das heißt: Der Mensch glaubt, weil er gar nicht anders kann.“

Unter dem Strich haben wir also alle etwas gemeinsam: Die Sehnsucht nach einem Wertesystem, nach einem tieferen Sinn, nach Vertrauen und Sicherheit. Wie wichtig ist mit diesem Hintergrund in der heutigen Zeit das Thema Religion? Dies werden wir gemeinsam mit kompetenten Expertinnen
und Experten diskutieren.

Der Eintritt ist frei.

Informationen: Maria Wurz, WALDVIERTEL AKADEMIE, 3830 Waidhofen an der Thaya,
www.waldviertelakademie.at