Bezirk Zwettl: Ein 46-Jähriger aus 3910 Zwettl lenkte am 11.12.2018 gegen 10.00 Uhr seinen LKW Mercedes auf der L71 von Jagenbach in Richtung Hirschenhof.

Auf der Ladefläche des LKW wurden sechs Stück Kalbinnen, Gewicht je ca. 600kg in Richtung Schlachtbetrieb in 3971 St. Martin transportiert. Als Beifahrer fungierte ein 48-Jähriger, ebenfalls in der Gemeinde 3910 Zwettl wohnhaft.

Im Bereich von Strkm. 15,600 kam der Lenker mit dem LKW aufgrund der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn in eine Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte einen Leitpflock mit integrierter Schneestange sowie eine Kurvenbake, fuhr über eine 2 m hohe Böschung, wonach der LKW auf der rechten Fahrzeugseite zum Stillstand kam. Lenker und Beifahrer wurden bei dem VU im Bereich der Stirn leicht verletzt.

Weiters wurde bei dem Unfall eine Kalbin getötet und ein weiteres Tier am Unfallort durch einen herbeigerufenen Tierarzt notgeschlachtet. Die vier unverletzten Tiere wurden mit einem Ersatz-LKW abtransportiert.

Die Fahrzeugbergung wurde von der FF Jagenbach sowie der Abtransport von der FF Großglobnitz durchgeführt. Die L71 musste in der Zeit von 11.30 bis 11.50 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt werden.

Informationen: Manfred Huber, BezInsp., Bezirkspolizeikommando Gmünd, 3950 Gmünd, Weitraerstraße 52