Waidhofen-Allentsteig: Nach nur wenig Schlaf für die Einsatzkräfte nach den Aufräumarbeiten in Allentsteig, startete am 25.6.2021 bereits um 06:30 Uhr der nächste Tag mit der Weiterführung den Unterstützungstätigkeiten in Allentsteig.

Die zahlreichen Beschädigungen an den Hausdächern machten die Weiterführung der Sicherungsarbeiten in Allentsteig erforderlich. Zahlreiche Feuerwehren rückten Freitagfrüh wieder Richtung Allentsteig ab, um die örtlichen Einsatzkräfte bei der Sicherung der Hausdächer zu unterstützen.

Seitens der Feuerwehr Waidhofen/Thaya rückten das Versorgungsfahrzeug und die Drehleiter gemeinsam mit einigen Höhenretter um 06:30 Uhr vom Feuerwehrhaus ins Schadensgebiet aus. Wie bereits am Vortag wurden beschädigte Dächer mit Planen abgedeckt, Dächer notdürftig repariert und so weiterer Schaden im Gebäudeinneren verhindert.

Nach einem anstrengenden Tag konnten die Einsatzkräfte um 16 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Waidhofen/Thaya einrücken.

Nach dem verheerenden Hagelunwetter am Donnerstagabend in Allentsteig (Bezirk Zwettl) kam am Samstag Unterstützung aus dem Bezirk Waidhofen an der Thaya. Zwei Katastrophenhilfsdienstzüge mit insgesamt 116 Mitgliedern halfen bei der provisorischen Abdichtung der Dächer.

Das gesamte Schadensausmaß der Unwetter in der Stadtgemeinde Allentsteig kam erst am nächsten Tag zum Vorschein. Tennisballgroße Hagelkörner donnerten 10 Minuten auf die Stadt nieder und beschädigten im Stadtgebiet rund 90% der Gebäudedächer. Bis Freitagabend wurden der örtlichen Feuerwehr mehr als 320 vom Hagel betroffene Dächer gemeldet.

Den ganzen Tag über standen neben vielen privaten Firmen, Feuerwehreinheiten aus dem Bezirk Zwettl und auch die Feuerwehr Waidhofen/Thaya mit der Drehleiter im Einsatz. Im Laufe des Tages erreichte eine Anforderung von KHD Einheiten das Bezirksfeuerwehrkommando Waidhofen an der Thaya. Innerhalb weniger Stunden wurden zwei KHD Züge aus dem gesamten Bezirk Waidhofen an der Thaya zusammengestellt.

Der KHD Einsatz beginnt
Das Vorauskommando traf am 26.06.2021 gegen 05:30 Uhr in Allentsteig ein und erhielt die ersten Einsatzbefehle. Kurz darauf erreichten die beiden KHD Züge das Katastrophengebiet. Nach einer ausführlichen Lageeinweisung und Vergabe der einzelnen Aufträge wurden die Einheiten zu den Einsatzstellen im Stadtgebiet von Allentsteig gebracht. 116 Feuerwehrleute arbeiteten sich mühevoll von Dach zu Dach, um kleinere Beschädigungen auszubessern, Dachflächen notdürftig zu reparieren oder um ganze Dächer mit Planen abzudecken. Oberste Priorität hatten dabei Wohnhäuser.

Trotz der schweißtreibenden und kraftraubenden Arbeit konnten die Feuerwehrleute zusätzlich auch noch die Dachflächen der Pfarrkirche, des Pfarrhofes und des Gemeindeamtes notdürftig abdecken. Nach über 14 Stunden körperlich anstrengender Tätigkeit konnten insgesamt 63 Dächer soweit wetterfest gemacht werden, damit es zu keinen größeren Folgeschäden durch Niederschläge kommt.

Als KHD Bereitschaftskommandant war Manfred Holzbrecher (FF Grafenschlag) eingesetzt, die beiden Zugskommandanten waren Josef Kugler jun. (FF Dietmanns) und Martin Höher (FF Gastern). Um 20 Uhr war der KHD Einsatz in Allentsteig beendet und die Einheiten machten sich auf den Weg nach Hause.

Eingesetzte Kräfte:
Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya mit Versorgungsfahrzeug, Drehleiter und 4 Mitglieder

Christian Bartl
Pressedienst der Freiwilligen Feuerwehr Waidhofen/Thaya
Südtiroler Straße 5
3830 Waidhofen/Thaya
Mobil: +43 (664) 4947766
Internet: www.ffwaidhofen.at