Waidhofen: Wenige Tage nach dem tödlichen Verkehrsunfall bei Dietmanns gab es am 06.09.2017 nachmittags erneut Großalarm auf der Landesstraße 60. Bei einem Abbiegevorgang bei Matzles (Gemeinde Waidhofen an der Thaya) kam es zu einem Auffahrunfall. Drei Personen wurden verletzt.

Gegen 13:30 Uhr ging der Notruf über einen schweren Verkehrsunfall bei der Feuerwehr ein, zwei Personen sind noch in den Unfallfahrzeugen einschlossen. Von der Landeswarnzentrale Niederösterreich wurden sofort sieben Feuerwehren – davon sechs mit hydraulischen Rettungsgeräten – alarmiert. Als die Einsatzkräfte an der Unfallstelle ankamen, waren glücklicherweise keine Personen mehr in den Fahrzeugen. Sie konnten die Unfallwracks mit Hilfe von Ersthelfern verlassen.

Eine Lenkerin wollte, aus Richtung Waidhofen kommend, von der Landesstraße 60 links nach Matzles einbiegen und hielt ihr Fahrzeug aufgrund von Gegenverkehr an. Das Fahrzeug hinter ihr blieb ebenfalls stehen.

Der Lenker des dritten Fahrzeuges konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und krachte in die stehenden Fahrzeuge. Er und seine Beifahrerin wurden dabei unbestimmten Grades verletzt, der mitfahrende Hund wurde von den Feuerwehrmitgliedern beruhigt. Er dürfte unverletzt geblieben sein. Der Fahrer des zweiten Fahrzeuges wurde ebenfalls unbestimmten Grades verletzt, die Fahrerin des abbiegenden Fahrzeuges blieb glücklicherweise unverletzt. Die drei verletzten Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus Waidhofen an der Thaya gebracht.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei konnten die Unfallfahrzeuge von den Einsatzkräften verbracht und die Einsatzstelle gereinigt werden. Während des Einsatzes wurde der Verkehr durch das Ortsgebiet von Matzles umgeleitet.

Informationen-Fotos:
Stefan Mayer, BSBÖA,
Bezirksfeuerwehrkommando Waidhofen an der Thaya
http://www.bfk-waidhofen.at