Waidhofen: Am 23. Februar 2020 hatten die Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Waidhofen/Thaya die Möglichkeit den ÖAMTC-Stützpunkt des Christophorus 2 (C2) in Gneixendorf zu besuchen.

Bei schweren Verkehrsunfällen aber auch bei anderen dringenden und lebensbedrohlichen Einsätzen arbeiten die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit dem Team der ÖAMTC-Flugrettung zusammen. Das Einsatzgebiet rund um Waidhofen/Thaya wird vom Christophorus 2 am ÖAMTC-Stützpunkt in Gneixendorf betreut.

Am 23. Februar konnte das Feuerwehrkommando gemeinsam mit den Zugs- und Gruppenkommandanten den von 2014-2015 erbauten Stützpunkt besichtigen. Besonders der Hubschrauber (Eurocopter EC135) und seine Technik standen im Visier der Feuerwehrmitglieder. Da der Rettungshubschrauber C2 seit 2019 in einem 24-Stunden Regelbetrieb für Tag- und Nachteinsätze zur Verfügung steht, war genau diese spezielle Nachtsichttauglichkeit ein interessantes Thema für die Feuerwehr. Diese Technik erfordert unter anderem auch von der Feuerwehr spezielle Vorgehensweisen, wenn z. B. für den Rettungshubschrauber in den Nachtstunden eine Landefläche im Bereich der Einsatzstelle ausgeleuchtet werden muss.

Nach dem rund zweistündigen Besuch und viel neuem Wissen durften wir uns bei Flugrettungssanitäter Willi Welser recht herzlich für die interessante Führung durch den Stützpunkt bedanken.

Weitere Informationen: https://www.christophorus2.at/

Informationen-Fotos: Christian Bartl, Pressedienst der Freiwilligen Feuerwehr Waidhofen/Thaya, Südtiroler Straße 5, 3830 Waidhofen/Thaya, www.ffwaidhofen.at