Pfaffenschlag: 25 Stunden nach dem Großeinsatz in Münchreith folgte Sonntagnacht (17.06.2018) der nächste Brandeinsatz.

In Großeberharts (Gemeinde Pfaffenschlag) stand eine Scheune in Vollbrand. Zeitgleich ereignete sich auf der B5 bei Vestenpoppen (Gemeinde Waidhofen an der Thaya-Land) ein schwerer Verkehrsunfall. Insgesamt waren in der Nacht auf Montag 185 Feuerwehrleute von 16 Feuerwehren im Einsatz.

Brandeinsatz Großeberharts:

Ein Nachbar bemerkte gegen 23:30 Uhr die Flammen aus dem Dachstuhl schlagen und rief die Feuerwehr. 120 Mitglieder von elf Feuerwehren rückten aus.

© BFK Waidhofen/Thaya

Die Scheune – ein Teil eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens – steht im Ortskern von Großeberharts. Bereits bei der Anfahrt waren die meterhohen Flammen, die durch den Dachstuhl schlugen, zu sehen. Um ein Ausbreiten des Feuers auf den angrenzenden Schuppen und das Wohnhaus zu verhindern, wurde der Brand von allen Seiten durch mehrere Löschtrupps bekämpft.

© BFK Waidhofen/Thaya

Die Wasserversorgung stellten mehrere Tanklöschfahrzeuge sicher, bevor die Versorgungsleitungen von einem nahegelegenen Löschteich hergestellt wurden. Der umfassende Löscheinsatz führte nach einiger Zeit zum Erfolg und der Brand war unter Kontrolle. Unter Einsatz von Atemschutzgeräten und einer Wärmebildkamera löschten die Feuerwehrleute die Glutnester in der Scheune ab.

© BFK Waidhofen/Thaya

© BFK Waidhofen/Thaya

Um 1:30 Uhr konnte schließlich „Brand aus“ gegeben werden und die Feuerwehren rückten wieder ein. Für die Brandwache blieb die Feuerwehr Großeberharts bis Montagfrüh vor Ort. Im Einsatz standen elf Feuerwehren mit insgesamt 120 Mitgliedern, das Rote Kreuz und die Polizei.

© BFK Waidhofen/Thaya

Die Schadenshöhe sowie die Brandursache sind derzeit nicht bekannt. Ein Brandermittler der Polizei trifft am Montag in Großeberharts ein.

Während der Löscharbeiten in Großgerharts gab es um 00:18 Uhr eine weitere Einsatzmeldung. Auf der B5 kam es zu einem schweren Verkehrsunfall.

Verkehrsunfall B5:

© BFK Waidhofen/Thaya

Eine Frau kam mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, das Autoüberschlug sich mehrmals und sie wurde im Unfallwagen eingeschlossen. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettung war die Folge.

Die Frau fuhr mit einem „BMW“ von Weinpolz kommend Richtung Waidhofen. Kurz vor der Kreuzung mit der Zufahrt nach Vestenpoppen (Gemeinde Waidhofen an der Thaya-Land) kam das Auto der Frau aus derzeit unbekannter Ursache links von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrmals und kam schließlich quer auf der Straße auf den Rädern zum Stehen.

© BFK Waidhofen/Thaya

Da bei der Notrufmeldung der Unfall zwischen Weinpolz (Bez. Zwettl) und Lichtenberg (Bez. Waidhofen an der Thaya) bekanntgegeben wurde, alarmierte die Landeswarnzentrale vorerst die Feuerwehren Weinpolz, Scheideldorf und Windigsteig. Schnell wurde jedoch klar, dass der Unfallort auf Höhe Vestenpoppen liegt. Unverzüglich wurden die Feuerwehren Vestenpoppen-Wohlfahrts, Nonndorf und Waidhofen/Thaya (FF Waidhofen/Thaya stand auch in Großeberharts im Einsatz) nachalarmiert.

© BFK Waidhofen/Thaya

Bei der Ankunft der Feuerwehren war die Frau bei Bewusstsein und ansprechbar. Die Einsatzkräfte befreiten die verletzte Frau aus dem Unfallwrack und übergaben sie dem Rettungsdienst. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde die Frau ins Krankenhaus gebracht.

© BFK Waidhofen/Thaya

Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hat, wurde der schwer beschädigte PKW abtransportiert und gesichert abgestellt.

© BFK Waidhofen/Thaya

Im Einsatz standen die Feuerwehren Weinpolz, Scheideldorf (beide Bez. Zwettl), Windigsteig, Vestenpoppen-Wohlfahrts, Nonndorf und Waidhofen/Thaya mit insgesamt 65 Mitgliedern.

© BFK Waidhofen/Thaya

Während der Bergungsarbeiten war die B5 gesperrt, der Verkehr wurde über einen Begleitweg umgeleitet.

Informationen-Fotos: Stefan Mayer, BSBÖA, Pressesprecher – Bezirksfeuerwehrkommando Waidhofen an der Thaya, http://www.bfk-waidhofen.at