Zwettl: Im letzten Monat setzte sich im Bezirk Zwettl der starke Abbau der Saisonarbeitslosigkeit fort. Ende März waren beim Arbeitsmarktservice (AMS) Zwettl in Summe 1.210 Jobsuchende, davon 431 Frauen und 779 Männer, vorgemerkt. Damit ist die Arbeitslosigkeit gegenüber Februar um 638 Personen (oder minus 34,5%) gesunken. Auch der Vorjahresvergleich zeigt einen Rückgang um 71 Betroffene oder minus 5,5%.

„Zahlreiche saisonal freigestellte Arbeitskräfte konnten aufgrund der milden Witterung und der Auftragslage die Beschäftigung in ihren Stammbetrieben bereits wieder aufnehmen. Mehr als 400 derzeit beim AMS vorgemerkte LeistungsbezieherInnen haben von ihren Stamm-betrieben Einstellzusagen erhalten, welche in den nächsten Wochen eingelöst werden“, berichtet Zwettls AMS-Leiter Kurt Steinbauer.

* Jugendarbeitslosigkeit reduziert, Altersarbeitslosigkeit eingebremst:
Im März sind insgesamt 221 Personen arbeitslos geworden und 898 sind aus dem Vormerkregister des AMS ausgeschieden. Davon konnten 748 Betroffene eine Beschäftigung aufnehmen, 38 sind in eine Schulung eingetreten und in 112 Fällen wurde die Vormerkung aus anderen Gründen (Krankheit, Meldeversäumnis, Auslandsaufenthalt, Wochengeld, Pensionsantritt etc.) beendet. Erfreulich ist der rückläufige Trend bei der Jugendarbeitslosigkeit. So waren Ende März in der Kategorie der unter 25-Jährigen um 12 Jobsuchende (oder minus 7,2%) weniger vorgemerkt als zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres. Die Altersarbeitslosigkeit bleibt hingegen auf hohem Niveau, wobei sich aber der rasante Zuwachs deutlich abgeflacht hat.

Steinbauer: „427 Personen – also ein Drittel unserer arbeitsuchender Kundinnen und Kunden – ist über 50 Jahre alt. Verglichen mit den letzten Monaten fällt der Anstieg um 4 Betroffene oder plus 0,9% jedoch diesmal relativ gering aus. Die attraktiven Förderprogramme des AMS zur Vermittlungsunterstützung von Älteren zeigen positive Wirkung.“

* AMS on Tour – Betriebsbesuchsoffensive startet im April:
Entscheidend für die erfolgreiche Vermittlung von Jobsuchenden ist die enge Kontaktpflege des AMS mit den Unternehmen. Um Jobsuchenden ein möglichst umfassendes Stellenangebot machen zu können und die Zusammenarbeit mit den Unternehmen weiter zu intensivieren, startet das AMS NÖ zwischen 19. April und 24. Mai eine Stellenmarkt- und Serviceoffensive.

„Natürlich sind wir auch im Bezirk Zwettl unterwegs, um Betriebe bei der Personalsuche bestmöglich zu beraten und zu unterstützen und über die Service- und Förderangebote für Unternehmen zu informieren. Wir haben uns heuer zum Ziel gesetzt 1.160 Stellen und Lehrstellen im Bezirk Zwettl zu besetzen. Die persönliche, vertrauensvolle Gesprächsbasis bildet dabei die entscheidende Grundlage, um dieses Vorhaben erfolgreich umzusetzen“, erläutert Steinbauer. Infos zu den Service- und Förderangeboten erhalten Unternehmen unter 02822 52983 – 602. „Nach Terminvereinbarung kommen wir natürlich auch sehr gerne zu einem persönlichen Gespräch in den Betrieb“, so der AMS-Chef.

Informationen: Kurt Steinbauer, Geschäftsstellenleiter, AMS Zwettl, www.ams.at/noe