Martinsberg: Bauarbeiten für die Verbreiterung der Landesstraße B36 im Bereich Größenbach sind abgeschlossen.

Linksabbiegespur erhöht die Verkehrssicherheit: Landesrat Ludwig Schleritzko nahm am 14. September 2018 die Fertigstellung des Ausbaues der Landesstraße B36 bei Größenbach im Gemeindegebiet von Martinsberg vor.

Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko: „Es ist mir ein besonderes Anliegen, die Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen zu verbessern. Genau das schaffen wir mit gezielten Ausbaumaßnahmen von Straßen wie hier an der Landesstraße B36 bei Größenbach.“

Ausgangssituation: Der rund 460 m lange Abschnitt der Landesstraße B36 im Bereich von Größenbach entsprach auf Grund der bestehenden Fahrbahnbreite von 9,20 m (dieser Bereich ist 3-spurig) und den aufgetretenen Fahrbahnschäden nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen.

Weiters befindet sich in diesem Abschnitt die Kreuzung mit der Landesstraße L82 Richtung Martinsberg.

Um einen entsprechenden Fahrkomfort mit ausreichender Fahrbahnbreite bieten zu können, hat sich der NÖ Straßendienst entschlossen, diesen Bereich auszubauen bzw. zu verbreitern. Durch die Bereitschaft der Grundanrainer, die für den Bau benötigten Grundstücksflächen zur Verfügung zu stellen, konnte der Ausbau realisiert werden.

Ausführung: Auf die gesamte Ausbaulänge wurde der Fahrbahnbelag abgefräst. Nach der Herstellung des Konstruktionsaufbaues für die Verbreiterung wurde über die gesamte Fahrbahn wieder ein neuer Straßenbelag aufgebracht. Die Fahrbahnbreite wurde entsprechend dem heutigen Verkehrsstandard für einen 2 +1 Ausbau mit einer Breite von 11,60 m ausgeführt. Weiters wurde für sichere Abbiegemanöver an der Landesstraße B36 bei der Anbindung der Landesstraße L 82 eine Linksabbiegespur in Richtung Martinsberg errichtet. Abschließend wurde das Bankett dem Neubestand wieder angepasst und die Bodenmarkierung aufgebracht.

Die Bauarbeiten wurde von der Straßenmeisterei Ottenschlag mit Bau- und Lieferfirmen der Region durchgeführt. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 260.000 Euro die zur Gänze vom Land NÖ getragen werden.

Der NÖ Straßendienst dankt allen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis während den Bauarbeiten.

Im Bild von links: Gerhard Mistelbauer (Straßenmeisterei Ottenschlag), Friedrich Fürst (BGM. von Martinsberg), Johannes Steinschaden (Leiter-Stv. der Straßenmeisterei Ottenschlag), LR Ludwig Schleritzko, DI Rainer Hochstöger (Leiter der Straßenbauabteilung Krems), Manuel Haider (Straßenmeisterei Ottenschlag)

Informationen-Foto: Ing. Markus Hahn, Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Bürgerinformation