Arbesbach: Nach einem COVID 19-Ausbruch ruht der Spiel- und Trainingsbetrieb der Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel bis auf Weiteres.

Am Montag, den 09.11.2020 wurden die Bundesligaspieler und das Trainerteam vorschriftsmäßig einer SARS-CoV-2-Testung mittels Antigen-Schnelltest unterzogen. Bei diesen Schnelltests stellten sich einige Spieler als positiv heraus, welche umgehend von der Mannschaft getrennt wurden. Nach der Meldung an die Bezirkshauptmannschaft Zwettl bestätigten sich die Ergebnisse durch die angeordneten PCR-Tests. Momentan durchlaufen die Nordmänner das behördlich vorgeschriebene Kontaktperson 1-Prozedere und stehen in nächster Zeit unter Quarantäne.

„Nach Vorliegen aller Testergebnisse sind schlussendlich mehrere Spieler plus Trainer mit dem Virus infiziert. Die erkrankten Spieler sind in Quarantäne und optimal medizinisch versorgt. Da unser Verein sehr gut auf diese Situation vorbereitet war und die Zusammenarbeit mit der Bezirkshauptmannschaft Zwettl, insbesondere mit der Gesundheitsabteilung, sowie mit der Landessanitätsdirektion St. Pölten reibungslos verlief, konnten wir den bürokratischen Aufwand schnell erledigen“, berichtet Obmann Dipl. Ing. (FH) Peter Kirchmayr.

Wir wünschen allen erkrankten Spielern einen milden Verlauf der Erkrankung und eine baldige Besserung.

Informationen-Foto:
Office
Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel
+43 676 33 64 805
office@volleyball-waldviertel.at

www.volleyball-waldviertel.at