Bezirk Zwettl: Ein 42-Jähriger aus dem Bezirk Gmünd lenkte am 22.05.2018 gegen 14:45 Uhr einen Pkw auf der L68.

Dies aus Zwettl kommend in Richtung Limbach. Er befand sich alleine im Fahrzeug.

Auf Höhe des Straßenkilometers 3,67 kam er mit seinem Pkw aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem entgegenkommenden Fahrzeug eines 31-Jährigen aus dem Bezirk Zwettl zusammen.

Außer dem 31-Jährigen befanden sich noch seine Gattin und der zweijährige Sohn im Fahrzeug. Beide Insassen befanden sich auf der Rücksitzbank.

Die beiden Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Zusammenstoßes in den jeweils in Fahrtrichtung angrenzenden Straßengraben geschleudert.

Der 42-Jährige, der offensichtlich nicht angegurtet war wurde im Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle.

Der 31-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste mittels Einsatz einer Bergeschere von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Er wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 2 ins Landesklinikum Horn verbracht.

Die beiden Mitfahrer des 31-Jährigen wurden ebenfalls unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins Landesklinikum Zwettl verbracht.

Die L68 war von 14:45 Uhr bis 17:45 Uhr gesperrt. Der gesamte Verkehr konnte örtlich umgeleitet werden.

Zur Bergung der beteiligten Personen und Fahrzeuge waren 7 Freiwillige Feuerwehren mit 11 Fahrzeugen und 62 Mann im Einsatz.

LPD-NOE