Friedersbach: Am 25. August 2019 um 14.10 Uhr fuhr ein Bediensteter der Landesverkehrsabteilung Niederösterreich im Zuge der Streifenfahrt mit einem Zivilmotorrad auf der B38 auf der Höhe Friedersbach in Fahrtrichtung Zwettl hinter einem von einem jungen Fahrzeuglenker gelenkten Fahrzeug nach.

Im Zuge dieser Nachfahrt erreichten der Pkw und das Polizeimotorrad laut geeichtem Tacho des Dienstfahrzeuges eine Höchstgeschwindigkeit von 206 km/h anstatt der erlaubten 100 km/h.

Der 23-jährige Lenker aus dem Bezirk Zwettl, der in dem Pkw auch zwei junge Beifahrerinnen mitführte, gab im Zuge der Lenker- und Fahrzeugkontrolle an, dass er seinen 275-PS starken Pkw, den er erst seit Anfang Juli besitzt, einmal testen wollte.

Weiters fragte er berufsbedingt, mit welcher Entzugsdauer er nun rechnen könne, da seine Lenkberechtigung bereits letztes Jahr wegen Schnellfahrens entzogen worden war.
Er wird der Bezirkshauptmannschaft Zwettl angezeigt.

LPD-NOE