Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

Zu den faszinierendsten alten Handwerksbetrieben zählen zweifelsohne die Hammerschmieden. Eine der wenigen heute noch erhaltenen ist jene in Kamp, Gemeinde Arbesbach (Bezirk Zwettl). 1802 erbaut war sie bis Ende der 1990er-Jahre in Betrieb, die letzten Jahre jedoch nur noch sporadisch.

Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

Nachdem der letzte Schmied verstorben war, restaurierte die Gemeinde Arbesbach die alte Schmiede und machte sie der Öffentlichkeit zugänglich. Der wichtigste Teil ist natürlich der alte, voll funktionstüchtige Schmiedehammer.

Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

Angetrieben wird der Schmiedehammer über die Wasserräder. Im heißen Sommer 2018 führte der Kamp jedoch nicht so viel Wasser wie sonst. Bei Hochwassern in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten stand die Schmiede immer wieder unter Wasser.

Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

Über verschiedene Riemen und Zahnräder…

Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

…treibt der Kamp aber nicht nur den großen Schmiedehammer an, sondern auch einen Bohrer, eine Säge, einen Schleifstein und eine Schmirgelmaschine.

Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

Zusätzlich gibt es noch ein kleines Museum, das verschiedenes altes Werkzeug sauber angeordnet und ordentlich beschriftet, präsentiert.

Weitere Informationen auf der Website der Gemeinde Arbesbach!

Weitere Ausflugs- und Wandertipps finden Sie im Weblog unseres Autors Stephan Schmatz – www.schmatz.blog!