Echsenbach: Mit einem Rekord an produzierten Häusern und großen Investitionsplänen für das kommende Jahr schließt Hartl Haus das Jahr 2018 erfolgreich ab.

Sieben Prozent mehr Häuser: Um sieben Prozent steigerte Hartl Haus seine Produktionszahlen im Vergleich der vergangenen Jahre. Rund 320 Häusereinheiten wurden in der Fertighausproduktion im Waldviertler Werk produziert und in ganz Österreich und im Süden Deutschlands fertiggestellt. Eine ähnliche Steigerung weisen die Umsatzzahlen auf.

Millionenschwere Investition in Werk: Für das kommende Jahr hat Hartl Haus große Pläne. Auf einem etwa 4.000 Quadratmeter großen neu aufgeschlossenen Areal wird am Werksstandort in Echsenbach ein neuer Produktionsbereich errichtet.

Mit dem Neubau der Bautischlerei steht ein Großprojekt am Plan. Mehrere Millionen Euro werden hier in die Neuerrichtung und den Ausbau der Tischlerei investiert. Hartl Haus produziert bereits jetzt sämtliche Bautischlerteile wie Fenster, Haustüren, Wintergärten und Stiegen im hauseigenen Tischlereibetrieb. Steigende Produktionszahlen und sehr gute Verkaufsprognosen machen den Ausbau notwendig.

Der Start für diese umfangreichen Baumaßnahmen ist mit Frühjahr 2019 geplant. Die ersten Vorbereitungsarbeiten hierfür, wie zum Beispiel der Bau einer 1.100 Quadratmeter großen neuen Lagerhalle sind bereits jetzt am Werksgelände sichtbar.

Dies ist der erste Schritt in Richtung weiterer Vergrößerung des Werksstandortes. In Zukunft sollen auch die Fertighausproduktion und Möbeltischlerei weiter wachsen.

Mitarbeiter werden gesucht: Neben der baulichen Vergrößerung möchte Hartl Haus auch an Mitarbeitergröße zunehmen. Für den Montagebereich sucht Hartl Haus Facharbeiter aus den Bereichen Zimmerei, Tischlerei oder Fertighausbau. Ebenso werden Mitarbeiter in der Fertighausproduktion, im hauseigenen Tischlereibetrieb und Bereich der technischen Planung aufgenommen.

„Unser sehr guter Jahresabschluss zeigt, dass das Qualitätsbewusstsein in den Köpfen der Konsumenten verankert ist. Gerade bei Anbietern, bei denen vor allem der Preis im Vordergrund steht, wird das Verantwortungsbewusstsein bei der Auswahl von Rohstoffen und Fertigungsstandorten oft vermisst. Denn Qualität hat seinen Preis, gerade in der Produktion. Hochwertige Rohstoffe, die in geprüfter Qualität verwendet werden, sind die Basis für ein sicheres Endprodukt, mit dem der Kunde ein Leben lang Freude hat. Wir stellen hohe Standards an uns und unsere Lieferanten und Partnerbetriebe. Denn nur so können wir eine gleichbleibende hohe Qualität gepaart mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis sichern“, blicken die Geschäftsführer Komm.Rat Dir. Roland Suter und Dir. Peter Suter stolz auf das vergangene Jahr zurück.

„Wir sind an einem Punkt angelangt an dem sich unsere Expansionswünsche nach den Mitarbeiterzahlen richten. Fachkräfte aus den holzverarbeitenden Bereichen werden dringend gesucht“, spricht die Geschäftsleitung von Hartl Haus den gegenwärtigen Fachkräftemangel an.

HARTL HAUS ist Österreichs ältestes Fertighausunternehmen mit eigener Bau- und Möbeltischlerei, das derzeit 300 Mitarbeiter beschäftigt. Die in Echsenbach im Waldviertel gefertigten HARTL Häuser werden von den Kunden hoch geschätzt: 96,7 % waren 2017 mit ihrem Eigenheim und den Leistungen von HARTL HAUS sehr zufrieden – eine Bestmarke in der gesamten Branche.

Informationen-Foto: Philipp Müller, Leitung Marketing & Kommunikation, HARTL HAUS Holzindustrie GmbH. www.hartlhaus.at