Echsenbach: Bereits im letzten Jahr erfolgte im Waldviertler Echsenbach (NÖ) ein E-Mobilitätsfeldversuch.

In einer erst vor wenigen Jahren erbauten Einfamilienhaussiedlung wurde erforscht, welchen Einfluss die Verwendung von Wärmepumpen und die Nutzung von Elektromobilität haben. 24 Einfamilienhäuser wurden für den Versuchszeitraum von 5 Monaten mit einem E-Auto, einer Wallbox zum Laden zu Hause und einer intelligenten Steuerung ausgestattet.

Im Bild: Echsenbach_1: Aktivierung der intelligenten Ladesäule und der Joulie Box durch Netz NÖ Mitarbeiterin Elisabeth Mailer

Wissenschaftlich begleitet wurde das Projekt durch die TU Wien. Die nun abgeschlossenen Auswertungen der Messergebnisse liefern wichtige Erkenntnisse. Die Berechnungen helfen uns, unsere Netze für den erhöhten Strombedarf, ausgelöst durch Wärmepumpen und das Laden von Elektrofahrzeugen zukunftsweisend zu planen“, so Stefan Zach seitens Netz NÖ.

Im Bild: Echsenbach_2: Kunde Gerald Höllrigl und Netz NÖ Mitarbeiterin Elisabeth Mailer beim Test der intelligenten Ladesäule

Die von Netz NÖ in Echsenbach ermittelten Erkenntnisse finden nicht nur in den eigenen Planungen ihre Anwendung, sondern haben auch Eingang bei diversen Fachverbänden national und international gefunden.

Im Bild: Echsenbach_3: Kunde Andreas Zlabinger und Netz NÖ Mitarbeiterin Elisabeth Mailer beim Test der intelligenten Ladesäule

Intelligente Steuersysteme und Wallboxen als Lösung

Vor allem E-Autos die gleichzeitig geladen werden, stellen die Stromnetze vor große Herausforderungen. Hier könnten intelligente Steuersysteme in den Haushalten bei der Problemlösung helfen. „Wir testeten hier die Erweiterung einer EVN-Innovation. Durch die intelligente Steuerung ‚Joulie‘ werden Erzeugung und Verbrauch in Einklang gebracht. So hilft ‚Joulie‘ unseren Kunden das Zusammenspiel zwischen Photovoltaik-Erzeugung, Batteriespeicher und Verbrauchern wie Wärmepumpen und E-Autos zu optimieren“, erläutert Zach die smarte Lösung.

Auch das Laden wird intelligent und erfolgt über eigens für den Test adaptierte Ladestationen. Diese sogenannten Wallboxen können selbständig die Ladeleistung an das Stromnetz anpassen. „Damit wird gewährleistet, dass unter Berücksichtigung der Versorgungsicherheit  auch ein Laden an vielen Punkten des Niederspannungsnetzes möglich wird“, so Zach.

Fotocredits: Echsenbach_1-3: © EVN / Rumpler, Leitungsnetz: ©  EVN / Ebner

Informationen: Mag.(FH) Michael Kovarik, MA, Mobil: +43 (0) 676 810 32062, www.netz-noe.at