Zwettl: Auch Langzeitarbeitslosigkeit rückläufig

Die günstige Konjunkturlage sorgt auch im Bezirk Zwettl weiter für rückläufige Arbeitslosenzahlen. Ende Oktober waren beim Arbeitsmarktservice (AMS) Zwettl 666 Personen, davon 317 Frauen (Vorjahr: 368) und 349 Männer (Vorjahr: 385), arbeitslos gemeldet. Das sind im Vergleich zum letzten Jahr um 87 Jobsuchende (oder minus 11,6%) weniger. Darüber hinaus nutzen im Moment 145 Personen (Vorjahr: 189) diverse Schulungsangebote des AMS. Sie verbessern damit ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen und erhöhen ihre Chancen am Arbeitsmarkt.

Gleichzeitig ist die Zahl der sofort besetzbar offenen Stellen gegenüber dem Vorjahr um 89,3% auf 282 gestiegen. „Die gute Konjunktur führt zu einer stark steigenden Nachfrage nach Arbeitskräften. Wenn die Zahl der Jobangebote steigt, können wir unseren arbeitsuchenden Kundinnen und Kunden auch mehr Vermittlungsvorschläge unterbreiten. Und das mit Erfolg: Heuer ist bereits 2.667 beim AMS Zwettl vorgemerkten Arbeitsuchenden die Jobrückkehr gelungen“, analysiert AMS-Leiter Kurt Steinbauer.

Rückbau der Langzeitarbeitslosigkeit und Jugendarbeitslosigkeit: „Das AMS nutzt die gute Konjunktur, um auch KundInnen, die schon lange arbeitslos sind, wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Im Bezirk Zwettl konnte die Zahl der Langzeitarbeitslosen im Vorjahresvergleich um 34 oder minus 24,6% auf 104 gesenkt werden“, berichtet der AMS-Chef. Die Zahl der arbeitslos vorgemerkten unter 25-jährigen Jugendlichen – Ende Oktober waren es 77 – ist im Vorjahresvergleich um 27,4% (minus 29 Betroffene) ebenfalls deutlich gesunken. Ein leicht positiver Trend zeigt sich auch bei der Arbeitslosigkeit Älterer (50Plus): Im Vergleich zum Vorjahr sank diese um 1,7% (minus 5). „Allerdings sind Ende Oktober 287 vorgemerkte Jobsuchende über 50 Jahre – also fast jede/r Zweite! Mit einer Reihe von Förderprogrammen setzen wir Impulse um Ältere bei der Rückkehr in ein sinnerfülltes Berufsleben zu unterstützen bzw. drohende Langzeitarbeitslosigkeit zu verhindern“, betont Steinbauer.

Übrigens nutzen auch Ältere die günstige Lage am Jobmarkt, wie die steigende Anzahl der Arbeitsaufnahmen von Personen der Generation 50Plus zeigt: Von Jänner bis Oktober konnten bereits 578 über 50-jährige Arbeitsuchende aus dem Bezirk Zwettl wieder eine Beschäftigung aufnehmen, um 53 oder 10,1% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Informationen-Foto: Kurt Steinbauer, Geschäftsstellenleiter, AMS Zwettl, www.ams.at/noe