Pölla: Die Hausherrin Mag. Hermine Hackl lud den „Verein zur Förderung des Waldes“ sowie einige weitere interessierte Personen in das Schloss Waldreich ein.

In einem wundervollen Ambiente wurde rege über die Themen Wald und Holz diskutiert. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, die Wichtigkeit und Wertigkeit von Wald und Holz bzw. den daraus entstehenden Produkten stärker in den Vordergrund unserer Gesellschaft zu stellen. Weitere Kernthemen der Runde waren auch, die Bewusstseinsbildung in Bezug auf unsere Wälder und deren Funktionen voranzutreiben und Innovationen aufzuzeigen bzw. zu stiften.

Obmann Gerhard Blabensteiner ist überwältigt von den vielen Impulsen und Ideen, die aus den Gesprächen hervorgingen.

Die Runde ist sich einig, der Rohstoff Holz hat nicht nur eine große Tradition sondern auch ein enormes Zukunftspotenzial.

16 Personen umfasst der Vorstand inklusive dem Fachbeirat des Vereins. Die Mitglieder sind bunt zusammengemischt und bündeln gemeinsam ein hohes Maß an Fachkompetenz und versprühen enorme Motivation für zukünftige Aufgaben.

Besonders freut sich der Verein über die Vertretung von Forstwirtschaft und Holzindustrie durch Herrn Dipl.-HLF-Ing. Christian Häusler (Habsburg Lothringen), Herrn OFM DI Peter Fischer (Esterhazy Forstbetrieb) und Herrn Gerald Schweighofer (Holzindustrie Schweighofer).

Kernthema der Gespräche war auch das Programm für den nächsten „Tag des Waldes“, der am 05.05.2017 in Martinsberg stattfinden wird. Im Mittelpunkt werden vor allem Holzpionier Dr. Erwin Thoma und auch EU- Abgeordnete Elisabeth Köstinger stehen.

Wir freuen uns auf den „Tag des Waldes“ und möchten in der Zukunft gemeinsam noch viele Dinge umsetzen und vorantreiben, so die Worte des Vereinsobmannes Gerhard Blabensteiner.

Informationen: Karlheinz Piringer, Fotos: privat