Wien: Der Wiener Rathausplatz wird für einige Tage wieder zum Waldviertel: waldviertelpur bringt vom 17. bis 19. Mai 2017 ein „Best of“ an Kulinarik, Kultur, Handwerk sowie Urlaubs- und Ausflugsideen aus dieser kraftvollen Region nach Wien. Ein Pflichttermin für Freunde des Waldviertels – und alle, die es noch werden wollen.

Drei Tage machen die Waldviertler Lust auf die Region, haben traditionelles Handwerk, Musik und verlockende touristische Angebote ebenso dabei wie köstliche Schmankerl. Mehr als 100 Aussteller werden auf dem Rathausplatz an rund 70 Ständen all das präsentieren, was das Waldviertel so liebens- und lebenswert macht.

Wachsende Fangemeinde:
Das Waldviertel wird – nicht zuletzt mit Hilfe von waldviertelpur – als Urlaubsdestination immer beliebter, zuletzt gab es sogar ein Rekordjahr: Die Zahl der Nächtigungen lag 2016 erstmals über der 1,2 Millionen-Grenze, auch bei Ankünften und Tagesausflügen gab es Rekordwerte. „In absoluten Zahlen gesehen, verzeichnet das Waldviertel den stärksten Zuwachs bei den Nächtigungen in ganz Niederösterreich und trägt damit wesentlich zum Tourismus-Rekord von 6,9 Millionen Nächtigungen in Niederösterreich bei“, betont Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav. „Das Fest waldviertelpur hat sicherlich einen maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg!“

Über 100.000 Besucher im vergangenen Jahr sind der eindrucksvolle Beweis, dass sowohl der neue Veranstaltungsort – Rathausplatz statt Heldenplatz – als auch der neue Termin im Frühjahr absolut top sind. Mag. (FH) Andreas Schwarzinger, Geschäftsführer von Waldviertel Tourismus: „Wir sind froh, dass wir am Rathausplatz ein neues Zuhause gefunden haben, hier können wir das Waldviertel am wohl schönsten Platz Wiens imposant in Szene setzen.“ Über das starke Lebenszeichen des Waldviertels in Wien freut sich auch

Mag. Karl Schwarz, Inhaber und Geschäftsführer der Privatbrauerei Zwettl. Er ist „Erfinder“ von „waldviertelpur“ und hat die Erfolgsgeschichte der Veranstaltung mitgeprägt: „Es ist eine Freude mitzuerleben, wie waldviertelpur zu einem Fest unter Freunden geworden ist. Und jedes Jahr gewinnen wir neue Freunde dazu!“

Waldviertler Schmankerl:
Dass der gute Geschmack im Waldviertel daheim ist, lässt sich an den drei Tagen am Rathausplatz wieder bestens nachvollziehen. Auf der „Speisekarte“ von waldviertelpur stehen kreative Köstlichkeiten wie Wildschweinleberkäse, Bison-Burger, Knusperkarpfen im Stanitzel oder Bio-Dinkelrisotto, dazu kommen Waldviertel-Klassiker wie Schweinsbraten mit Waldviertler Knödeln oder Mohnzelten. Komplettiert wird das kulinarische Angebot von waldviertelpur durch „flüssige“ Spezialitäten: erfrischendes Bier aus Zwettl, Weitra oder Schrems, hochkarätige Weine aus dem Kamptal, vielfach ausgezeichnete Edelbrände, feine Whisky- und Edelbrand-Kreationen sowie köstliche Bio-Säfte.

Begnadete Handwerker:
Dass die Waldviertler begnadete Handwerker sind, stellen sie bei waldviertelpur unter Beweis: Andreas Reiter zum Beispiel drechselt am Rathausplatz wahre Kunstwerke aus Holz, Roswitha Haghofer präsentiert ihre Taschen, die ohne Weben hergestellt werden und beim Stand des Kräuterhofs Hochreiter dürfen Besucher sogar ihre eigene Portion Badesalz herstellen. Handwerk aus nächster Nähe können die waldviertelpur-Gäste auch beim „Schauschustern“ der Waldviertler Werkstätten erleben, oder bei den Kloster-Schul-Werkstätten Schönbach, die vorführen, wie Thonetstühle entstehen. Wer dabei Lust bekommt, selbst einmal Hand anzulegen: Über das breite Angebot an Handwerkskursen im Waldviertel kann man sich ebenfalls gleich am Rathausplatz informieren. In einigen Handwerksständen wird auch ein Kinderprogramm angeboten und die kleinen Gäste können zum Beispiel beim Holzkreisel oder Keramik bemalen selbst kreativ werden.

Alles was Recht ist:
Diesmal machen die Waldviertler auch Lust auf eine besondere Attraktion: die Niederösterreichische Landesausstellung 2017, die noch bis zum 12. November im Schloss Pöggstall